Dienstag, 13. September 2016

minimoneybag


In letzter Zeit, als ich auf instagram untwegs war, ist mir immer wieder die minimoneybag nach dem Schnitt von kekokreativ begegnet.

Immer wieder habe ich die tollen kleinen Börsen bestaunt, der Reiz selber eine zu nähen wurde immer größer, ABER die innere Stimme: Nein, die brauchst du nicht. Du mit deinen Hundertausend Karten.

Momentan bin ich immer viel mit meinen Hip Bags unterwegs. Neulich wollte ich in den Garten. Ach und noch schnell vorher zum Bäcker, also Handy, Taschentücher und Portemonaie in die Hip Bag. Huch, Portemonaie passt nicht. Meine Reini ist größer, als die Hip Bag.
Jetzt wäre eine minimoneybag doch die Lösung.
 Also Geld lose in die Hip Bag geworfen und dann zum Bäcker.
Definitiv unpraktisch!

Das war der erste Grund, dass ich diesen Schnitt brauch.

Zwei Tage später, es ist die letzten Wochen ja echt heiß, also ist hier Freibad angesagt. Schnell 10 € in die Tasche und los gehts. Die Geldbörse bleibt zu Hause, da wir eigentlich kaum auf unserer Decke im Freibad sind.
Tja und da ist der zweite Grund für eine minimoneybag!

Noch am gleichen Abend habe ich mir den Schnitt von kekokreativ geholt und auch gleich ausprobiert. 
Der Paspelliebhaber in mir, musste sich natürlich gleich durchsetzen. So habe ich meine erste minimoneybag mit Paspel genäht.


Schön ist sie, ABER leider nicht so perfekt wie  ich mir das vorstelle. Was natürlich als erstes auffällt, sie ist ziemlich schief. Die Paspel ist auch nicht so sauber eingenäht, wie ich mir das gedacht habe.

Nunja da mir das keine Ruhe lässt, musste ich mich gleich an einer zweiten Version ohne Paspel versuchen.

Da ist sie:



Da ist sie und sie ist nun genau so perfekt, wie ich sie mir vorgestellt habe. Eine tolle Größe und ein schöner Schnitt.

Die minimoneybag ist ein absoluter Suchtmacher und mich reizt es auch noch sehr, noch eine schöne Version mit Paspel zu nähen.

So und nun ab damit zum Sewalong von greenfietsen. Thema im September Shoppingqueen - Geldbeutel.

Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

greenfietsen hat gesagt…

Das kenne ich: Schlussendlich findet man doch immer einen guten Grund, warum man dieses oder jenes Schnittmuster eben doch unbedingt braucht. :-)

Ich habe auch erst ein bisschen herumprobieren müssen, bis ich die MiniMoneyBag für mich perfekt fand. Erst bei der dritten habe ich mich an die Paspel gewagt. :-) Aber bei dem geringen Aufwand an Material und Zeit kann man ja wirklich ein paar nähen, bis man den Dreh raus hat. Ich find's super, dass du drangeblieben bist und doch noch ein Exemplar genäht hast, mit dem du rundum zufrieden bist. Es sieht toll aus! :-)

Liebe Grüße
Katharina

Kerstin (Keko-Kreativ) hat gesagt…

Liebe Anne,

hast du gesehen - du hast bei meiner Bag-Linkparty ein Überraschungsstoffpäckchen gewonnen :-)
Wenn du mir deine Adresse mailst, schicke ich dir das Päckchen in den nächsten Tagen zu.

Danke fürs Mitmachen und viel Spaß beim Vernähen der Stoffe :-)

LG,
Kerstin